Am späten Samstagnachmittag (29. September 2018)  meldete sich eine Gruppe von Wanderern bei der Landeswarnzentrale. Ihr Hund saß im steilen Gelände auf der Vordernberger Griesmauer fest und konnte weder vor noch zurück. Eigene Rettungsversuche blieben erfolglos. Daraufhin stiegen vier Kameraden unserer Ortsstelle auf und befreiten das Tier aus seiner misslichen Lage. Der Besitzer, der uns zur Einsatzstelle führte, konnte die nächtliche Rettungsaktion beobachten. Er war heilfroh, als er seinen Vierbeiner wieder in die Arme schließen konnte. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es nicht sicher, ob er die Nacht am Berg lebend überstanden hätte. Herzlichen Dank an die Kameraden von der Feuerwehr Vordernberg, die uns mit ihrem Pickup bis zur Leobner Hütte gefahren haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .